Was bedeutet Mode 2?

Mode 2 bedeutet im wesentlichen laden des E-Autos aus einer Standard-Haushaltssteckdose (z.B. Schuko oder CEE blau oder einer Drehstromsteckdose CEE rot) bis max. 32A dreiphasig. Die Kommunikation zwischen dem Elektroauto und dem Ladeanschluss übernimmt dabei eine Box, die zwischen dem Fahrzeugstecker und Anschlussstecker integriert ist (IC-CPD oder ICCB). Der deutsche Begriff zu Mode 2 lautet Ladebetriebsart 2.
Eine weitere Variante ist Mode 2 mit der Anschlussmöglichkeit an einer CEE-Steckdose, vorwiegend mit blauem („Camping-“) Stecker, mit einer Ladeleistung von bis zu maximal 3,7 kW (230V, 16A) 1-phasig. Diese blauen CEE Stecker können über mehrere Stunden konstant 16A liefern. Normale Schuko („Haushalts-“) Stecker hingegen dürfen nicht über einen längeren Zeitraum konstant mit 16A belastet werden. Mit beiden Varianten können Nutzer eines Elektroautos zumindest kurzfristig notladen, für eine Dauernutzung ist das Laden mit einem Mode 2 Ladekabel aus Sicherheitsgründen nicht zu empfehlen.

Weitere Bezeichnungen für Mode 2 Kabel sind IC-CPD (In Cable Control and Protection Device), ICCB (In-Cable Control Box), Notladekabel, Mobile Ladekabel, Ladeziegel oder Portable Charger bzw. Mobile Ladegeräte.

Wichtige Information:
Es wird empfohlen, die Zuleitung zur Steckdose an die ein Mode 2 Ladekabel angeschlossen wird mit 2,5mm² (bis zu 16A Ladeleistung) und mit 4 bzw. 6mm² (bei bis zu 32A Ladeleistung) zu verdrahten und auch entsprechend abzusichern. Ebenso empfehlen wir, die Installation von einem ausgewiesenen Fachmann überprüfen zu lassen.

Hier geht es zu unseren Mode 2 Ladekabel mit Typ 1 und Typ 2 Stecker.

weitere Informationen zu Mode 2 (AC)